"Eigenschaften des Materials bestimmen auch immer dieQualitäten der Konstruktion."
  • Joseph Pschorr Haus
  • Musée Mineralique
  • Alfred-Brehm-Haus
  • Nordsilo
  • maxCologne - Eingangskubus
  • 1a Page Street
  • Baumhaus Hotel Vieux Manior
  • Verbindungsbrücke Kontorhaus
  • Colour Activity House
  • Großes Tropenhaus

Glasstatik jetzt nach DIN 18008

Ab Januar 2015 kommt bei glasfaktor die neue Glasbemessungsnorm DIN 18008 zur Anwendung. Mit Eintragung der Norm in die Muster-Liste der technischen Baubestimmungen kann die DIN 18008 als „Anerkannte Regel der Technik“ bezeichnet werden. Damit ist die Norm bei der Bemessung zu beachten, auch wenn sie noch nicht in allen Bundesländern baurechtlich eingeführt ist. Die Anwendung der alten technischen Regeln ist nur noch im Einzelfall möglich. Wesentliche Änderung zu den bisherigen Regelungen der technischen Regeln TRxV ist das neue Bemessungskonzept mit Teilsicherheitsbeiwerten. Dies führt auf Grund der komplexen Kombinatorik zu einem erheblichen Mehraufwand bei der Berechnung von Verglasungen. Der Regelungsbereich der DIN 18008 hat sich gegenüber dem der TRxV erweitert. Somit kann die Planungssicherheit für Verglasungen, bei rechtzeitiger Einschaltung des Glasstatikers in das Projekt, deutlich erhöht werden.